Prof. Wolfgang Oertel feiert seinen 70. Geburtstag

Der Jubilar Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang H. Oertel © DGN/Tedeskino

Die DGN und die Deutsche Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen (DPG) gratulieren Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang H. Oertel zu seinem 70. Geburtstag am 15. Februar 2021.

Die außergewöhnliche Laufbahn des in Helmstedt geborenen Wolfgang Hermann Oertel begann 1969 mit einem Studium generale am Leibnitz-Kolleg und einem Studium der Chemie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Daraufhin wechselte Herr Professor Oertel nach Berlin, wo er von 1970 bis 1976 Humanmedizin an der Freien Universität studierte. 1978 bis 1981 arbeitete er als Postdoktorand am Laboratory of Clinical Science an den National Institutes of Health in Bethesda, Maryland, USA. Seine Facharztausbildung durchlief Professor Oertel von 1981 bis 1986 an der Technischen Universität München, Klinik für Neurologie am Klinikum rechts der Isar. Nach seiner Habilitation ("GABAerge Neurone im Zentralnervensystem") trat Herr Oertel 1988 eine C3-Professur als Oberarzt in der Klinik für Neurologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München an.

Fast 17 Jahre lang, von 1996 bis Ende 2013, leitete er als Direktor die Klinik für Neurologie der Philipps-Universität in Marburg. Für seine langjährigen Spitzenleistungen in der Erforschung der Parkinson-Krankheit erhielt Professor Oertel im September 2013 die Hertie-Seniorprofessur, die es ihm ermöglichte, die abschließenden Jahre seiner beruflichen Laufbahn ausschließlich der Forschung zu widmen.

Von 2010 bis 2012 war Prof. Oertel erster Vorsitzender der DGN, von 2004 bis 2011 im Vorstand der Deutschen Parkinson Gesellschaft (DPG) und erhielt 2013 die Wilhelm-von-Humboldt-Medaille der DPG. Darüber hinaus erhielt Prof. Oertel folgende Auszeichnungen:

2018Auszeichnung für das Lebenswerk, European Federation of Neurological Associations
2009Ehrendoktor der Moskauer 1. Medizinischen Akademie
2004Dingebaur Preis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
1987-1990Heisenberg-Professor der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1986"Parkinson-Frosst-Preis" der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
1971-1978Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Neben seiner Forschungstätigkeit ist Prof. Oertel bis heute ein leidenschaftlicher politischer Advokat der Neurologie. Nach seiner Direktorentätigkeit in Marburg setzt sich Prof. Oertel für die neurologischen Belange auf internationaler Ebene ein. Seit 2018 ist er Vizepräsident des European Brain Council in Brüssel, Mitglied des "Scientific Panel for Health (SPH)" der Europäischen Kommission im Generaldirektorat XII für "Forschung und Innovation" und Vorsitzender des "European Affairs Subcommittee der European Academy of Neurology (EASC-EAN)".

Nach oben springen