Neurologie gibt es nun auch auf die Ohren: Der Neurologie-Podcast der DGN und der Jungen Neurologen

© DGN

Im offiziellen Neurologie-Podcast der DGN und der Jungen Neurologen sprechen junge Kolleginnen und Kollegen mit Koryphäen der Neurologie über Krankheitsbilder, aktuelle Forschungsthemen und neueste Entwicklungen. Außerdem informiert der Podcast über neurologische Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten im In- und Ausland.

In der ersten Folge beleuchten Dilara Kersebaum und Dr. Johannes Piel von der Klinik für Neurologie in Kiel, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, die Prodomalphase von Morbus Parkinson. Sie sprechen mit Parkinsonexpertin Prof. Dr. Daniela Berg und diskutieren Fragen wie „Welche Symptome gehen Parkinsonsyndromen Jahrzehnte voraus?“, „Wie gehe ich mit Patientinnen und Patienten in dieser Phase um?“ oder „Wie kann ich Parkinsonsyndrome unterscheiden?“.

Am Ende der Folge berichtet Professorin Berg von einem spannenden Fall, der ihr besonders in Erinnerung geblieben ist. Ein über 50-jährige Familienvater litt weniger an den tatsächlichen Parkinson-Symptomen, sondern vor allem darunter, dass die Diagnose seine persönlichen Zukunftsträume zunichte gemacht hatte, er war aufgrund der Diagnose depressiv geworden. Prof. Bergs Rat an die jungen Kolleginnen und Kollegen lautet: „Versuchen Sie zu spüren, wie es den Patientinnen und Patienten wirklich geht!“ Sie zitierte einen anderen Patienten, der gesagt hat: „Solange die Übergabe eines Neuwagens in einem Autohaus umfassender gestaltet wird als die Übermittlung einer schweren, lebensverändernden Diagnose, läuft etwas falsch in unserem System.“ Der Podcast vermittelt somit nicht nur Fachwissen, sondern gibt auch wichtige Denkanstöße.

Hören Sie selbst!

Nach oben springen