DGN Skills Lab Liquorzytologie in Zusammenarbeit mit der DGLN 

© iStock/nd3000

Die Liquordiagnostik stellt anhaltend einen wichtigen Stützpfeiler der neurologischen Diagnostik dar. In manchen Bereichen wie Autoimmunerkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems und Neurodegeneration nimmt ihre Bedeutung sogar noch zu. Allerdings nimmt gleichzeitig durch die Ausgliederung der Liquordiagnostik aus den meisten neurologischen Kliniken der unmittelbare Bezug zur Liquordiagnostik ab. Insbesondere die Möglichkeiten, Bedeutung und Aussagekraft der unmittelbaren zytologischen Diagnostik am Präparat geht zunehmend verloren.

Das Skills Lab will diese wichtigen Aspekte der neurologischen Zusatzdiagnostik vermitteln. Nach einer kurzen Einführung werden typische Zellbilder und Befundkonstellationen besprochen. Der Schwerpunkt wird dann auf der Fall-basierten Diagnostik am Mikroskop liegen. Abschließend werden in einem Quiz typische Befundkonstellationen gemeinsam herausgestellt und wiederholt.

Inhalte und Ziele

  • Präanalytik und Bedeutung klinischer Angaben für die Befundung und Bewertung
  • Zellzählung; Präparation, Färbung für die mikroskopische Diagnostik
  • klassische Liquorzytologie: physiologische Zellen, pathologische Konstellationen; Artefakte
  • Liquorzytologie bei entzündlichen und infektiösen Erkrankungen, Blutungen, Neoplasien
  • Multiparameter Durchflusszytometrie, Zellbasierten Assays für AE/NMOSD Diagnostik
  • Fall-bezogene Liquor-zytologische Diagnostik am Mikroskop mit Demonstration u. Diskussion
  • Liquor-zytologisches Quiz; Zusammenfassung

Die Veranstaltung richtet sich an Assistentinnen und Assistenten in Weiterbildung. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt, um eigene praktische Erfahrung, Betreuung und Interaktion gewährleisten zu können.

Termin

Freitag, 09.09.2022, 12-17 Uhr, St. Josef Krankenhaus Moers

Teilnahmegebühr

80 Euro, JuNos (Junge Neurologie) 40 Euro

Zu Programm und weiteren Informationen

Nach oben springen