Corona-Stiftung fördert zwei junge Schlaganfallforscher mit jeweils einer Million Euro

@iStock/nicolas_

Mit insgesamt rund zwei Millionen Euro unterstützt die Corona-Stiftung (http://www.corona-stiftung.de) in den kommenden fünf Jahren die Schlaganfallforschung von Dr. Steffen Tiedt, Assistenzarzt am Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung am LMU Klinikum München, und Dr. Ana Isabel Casas Guijarro, Wissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Neuropsychopharmakologie an der Universität Maastricht.

Im seinem Projekt PROMISE nutzt Dr. Steffen Tiedt die Omics-Analysen, um die charakteristischen, molekularen Signaturen beim Schlaganfall zu identifizieren und perspektivisch als diagnostische Instrumente und für personalisierte Therapien zu nutzen.

Dr. Ana Isabel Casas Guijarrao, die auf eine Juniorprofessur an der Universität Essen berufen wird, verwendet in ihrem Projekt NEURONET einen netzwerkpharmakologischen Ansatz, um potenzielle Bio- und Entzündungsmarker beim akuten Schlaganfall zu identifizieren und daraus neue Ansätze für die Früherkennung und Therapie zu gewinnen.