Bitte Sinus- und Hirnvenenthrombosen, intrazerebrale Blutungen und zerebrale Ischämien in zeitlichem Zusammenhang mit einer Covid-19-Impfung melden!

(c) iStock/MicroStockHub

Eine Task Force der DGN hat in Zusammenarbeit mit dem Paul-Ehrlich-Institut einen Fragebogen zu den thrombotischen Impfkomplikationen nach Covid-19-Immunisierung entwickelt. Ein positives Datenschutzvotum und ein Ethik-Votum liegen vor.  Alle Neurologischen Kliniken in Deutschland sind aufgefordert, Fälle von Sinus- und Hirnvenenthrombosen, intrazerebralen Blutungen oder zerebralen Ischämien in zeitlichem Zusammenhang mit einer Covid-19-Impfung bis Freitag, den 9. April zu melden. Der Fragebogen sollte einmal pro Fall aufgerufen werden.

https://soscisurvey.ukaachen.de/sosci/DGN-CoV-IS/

Parallel müssen die Patienten weiterhin auch über die Gesundheitsämter an das PEI gemeldet werden. Ein Link für diesen Meldebogen ist in dem Fragebogen enthalten.

Prof. Dr. med. Peter Berlit
Generalsekretär
Schriftleiter DGNeurologie
Deutsche Gesellschaft für Neurologie
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin
T: +49 (0)30 – 531 43 79 33
F: +49 (0)30 – 531 43 79 39
E: berlit@dgn.org