Update zu COVID-19 auf dem DGN-Kongress: jetzt auch als Webcast!

© DGN

Am Mittwoch fand eine Sitzung im Live-Programm des Kongresses statt, die ein umfassendes Update zu SARS-CoV-2 und COVID-19 gab. Wie alle Programmpunkte des Kongresses steht diese Sitzung nun 12 Monate lang als Webcasts zur Verfügung.

Auch 2021 hat uns die SARS-CoV-2-Pandemie im Griff – und die Neurologie ist weiterhin in besonderer Weise gefordert. Nicht nur im Hinblick auf die Intensivneurologie, die bei schwerstkranken COVID-19-Patientinnen und -Patienten gefragt ist. In diesem Kontext berichtete Prof. Julian Bösel (Kassel) über SARS-CoV-2-infektionsassoziierte Enzephalopathien. Doch auch darüber hinaus gibt es zahlreiche Daten und neue Erkenntnisse zu neurologischen COVID-19-Manifestationen, seien es neurovaskuläre Manifestationen, über die Prof. Götz Thomalla (Hamburg) sprach, oder neuromuskuläre Manifestationen, Gegenstand des Vortrags von Prof. Benedikt Schoser (München). Prof. Sven G. Meuth (Düsseldorf) gab vertiefend Einblick in die Neuroimmunologie von COVID-19, Prof. Jörg B. Schulz (Aachen) diskutierte Komplikationen der COVID-19-Impfung. Von besonderem Interesse für den neurologischen Alltag sind darüber hinaus das Long- COVID- und das Post-COVID-Syndrom, die mit zahlreichen neurologischen Symptomen einhergehen. Einen aktuellen Überblick zur Diagnostik und Therapie gab Dr. Christiana Franke (Berlin).

https://www.dgnvirtualmeeting.org

Nach oben springen