Nachweis von mikrovaskulären Läsionen in Gehirnen von COVID-19-Patienten

©iStock/gorodenkoff

Eine aktuell in „The New England Journal of Medicine” publizierte Studie [1] untersuchte die Gehirne verstorbener COVID-19-Patientinnen und -Patienten mittels hochauflösender MRT-Bildgebung sowie histopathologisch. Auffällig waren mikrovaskuläre Veränderungen und Entzündungsreaktionen ohne Nachweis von SARS-CoV-2 mittels PCR oder RNA-Analysen. 

Die US-amerikanische Arbeitsgruppe fertigte post mortem hochauflösende MRT-Aufnahmen von 13 Patienten mit einem 11,7-Tesla-Scanner an, der eine Auflösung von 15 µm im Bulbus olfactorius und von 100 µm im Gehirn ermöglicht. Bei zehn der untersuchten Patienten zeigten sich Auffälligkeiten, die dann mittels Multiplex-Fluoreszenz-Analyseverfahren und/oder Immunfärbungen weiter untersucht wurden. Insgesamt wurden die Gehirne von 18 verstorbenen COVID-19-Patientinnnen und -Patienten, von denen 14 chronische Vorerkrankungen aufwiesen und 11 unerwartet plötzlich verstorben waren, konventionell histopathologisch untersucht.

Die MRT-Aufnahmen zeigten bei neun Patienten hypointense punktförmige Herde als Ausdruck von Gefäßverschlüssen und „Fibrinogen-Lecks“. Linear angeordnete hypointense Läsionen wurden als Mikroblutungen interpretiert. Perivaskuäre aktivierte Mikroglia, Makrophageninfiltrate und Astrozytenschwellungen fanden sich bei 13 Patienten. Hinweise auf Neuronophagie ergaben sich bei 5 Patienten im Bulbus olfactorius, der Substantia nigra, im Kerngebiet des Nervus vagus und im pre-Bötzinger-Komplex der Medulla, welcher für die Steuerung der Spontanatmung eine Rolle spielt.

Mittels PCR und RNA-Analysen konnte SARS-CoV-2 im Hirngewebe oder Bulbus olfactorius nicht nachgewiesen werden. 

Zusammenfassend fanden die Forscher also multifokale mikrovaskuläre Veränderungen im Gehirn und Bulbus olfactorius ohne Hinweise auf eine direkte virale Entzündung.

81] Lee MH et al. Microvascular Injury in the Brains of Patients with Covid-19. NEJM. December 30, 2020.

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMc2033369