Daten aus Israel bestätigen die hohe Wirksamkeit der Boosterimpfung

© iStock/Antonio_Diaz

Zwei aktuell im NEJM publizierte Studien [1, 2] aus Israel zeigen, dass die Boosterimpfung die Rate an schweren COVID-19-Erkrankungen und Todesfälle durch COVID-19 signifikant senken kann. Eine weitere israelische Studie [3] untersuchte die Immunogenität des BioNTech-Vakzins nach dritter Gabe bei Menschen im Alter über 60 Jahren. Die Ergebnisse erklären die beobachteten Effekte im Hinblick auf die Reduktion schwerer Verläufe und unterstreichen die Wichtigkeit der Boosterimpfung.

Die eine Studie [1] analysierte über 54 Tage die Todesfälle durch COVID-19 in einer Kohorte von 843.208 Personen über 50 Jahren, von denen 758.118 fünf Monate nach Zweitimpfung eine Boosterimpfung erhalten hatten. In der Gruppe der geboosterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer kam es zu 0,16 Todesfällen pro 100.000 Menschen pro Tag, in der Gruppe der nicht-geboosterten Personen verstarben pro Tag 2,98 pro 100.000. Durch die Drittimpfung wurde die Sterblichkeit in dieser Studie um 90% gesenkt.

Die zweite Erhebung [2] schloss über 4,5 Mio. Menschen im Alter über 16 Jahren ein und verglich Infektionsrate, Rate an schweren COVID-19-Erkrankungen und die Todesrate zwischen denjenigen, die ein Booster-Impfung erhalten hatten, mit denen, die nur zweimal geimpft waren. Auch hier war das Ergebnis eindrucksvoll: Die Rate bestätigter SARS-CoV-2-Infektionen war in der geboosterten Gruppe ca. um den Faktor 10 geringer, die Rate an schweren Erkrankungsverläufen war sogar um den Faktor 17,9 reduziert. Die Sterblichkeitsrate war in dieser Studie bei den über 60-Jährigen nach Boosterung um den Faktor 14,7 geringer.

Eine „real-World“-Erhebung [3] der Immunogenität nach Drittimpfung liefert die Begründung. Bei 208 im Gesundheitsbereich tätigen Personen über 60 Jahre wurden nach Boosterung die Spiegel der IgG- und der neutralisierenden Antikörper erhoben. In einer Subgruppe von Non-Respondern wurde auch die T-Zell-Aktivität gemessen. Insgesamt waren die IgG-Antikörper nach Drittimpfung um das 33-Fache, die der neutralisierenden Antikörper um das 51-Fache gestiegen. Die Spiegel der neutralisierenden Antikörper waren nach Drittimpfung 9,34-mal höher als nach Zweitimpfung. Auch bei den Non-Respondern wurde ein signifikanter Anstieg der Immunantwort verzeichnet und 7/9 der zuvor nicht auf die Impfung ansprechenden Personen zeigten auch eine erhöhte T-Zell-Aktivierung.

[1] Arbel R, Hammerman A, Sergienko R et al. BNT162b2 Vaccine Booster and Mortality Due to Covid-19. NEJM. December 8, 2021. DOI: 10.1056/NEJMoa2115624

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2115624

 [2] Bar-On YN, Goldberg Y, Mandel M et al. Protection against Covid-19 by BNT162b2 Booster across Age Groups. . NEJM. December 8, 2021. DOI: 10.1056/NEJMoa2115926.

https://www.nejm.org/doi/10.1056/NEJMoa2115926?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori:rid:crossref.org&rfr_dat=cr_pub%20%200pubmed

[3] Gilboa M, Mandelboim M, Indenbaum V et al. Early Immunogenicity and safety of the third dose of BNT162b2 mRNA Covid-19 vaccine among adults older than 60 years; real world experience. J Infect Dis. 2021 Nov 29;jiab584. doi: 10.1093/infdis/jiab584. Online ahead of print.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34850049/

Nach oben springen