76% der systemischen Nebenwirkungen nach der ersten COVID-19-Impfdosis sind auf einen Nocebo-Effekt zurückzuführen

© iStock/StockPlanets

Da eine mangelnde Impfbereitschaft in der SARS-CoV-2-Pandemie die Weltgesundheit gefährdet, plädieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dafür, die Bevölkerung über mögliche Nocebo-Effekte bei Impfungen aufzuklären [1,2,3]. Nach einem systematischen Review mit Metaanalyse [1] sind Nocebo-Effekte für bis zu drei Viertel vermeintlicher systemischer Impf-Nebenwirkungen verantwortlich.

Schätzungsweise 20% der Weltbevölkerung lehnt es ab, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen. Dahinter steckt oft die Sorge vor Nebenwirkungen. Wenn sie wüssten, dass auch Menschen in den Placebogruppen der Impfstudien häufig die gleichen Symptome entwickeln, könnte dies, so die Idee aus der Wissenschaft, solchen Ängsten entgegenwirken und die Impfbereitschaft erhöhen. Um den Einfluss des Nocebo-Effekts im Kontext von COVID-19-Impfungen zu quantifizieren, wurden in einem deutsch-amerikanischen Forschungsprojekt [1] Daten aus zwölf randomisierten, kontrollierten COVID-19-Impfstudien mit 45.380 Teilnehmenden analysiert. Dabei verglich man die Angaben unerwünschter Wirkungen von jeweils mehr als 22.500 Patienten und Patientinnen in den Placebo- und Verumgruppen. Sie waren mindestens 16 Jahre alt, und die in den Studien verwendeten Impfstoffe variierten: mRNA-Impfstoffe wurden ebenso verwendet wie Vektor- oder Protein-basierte Vakzine.

In den sieben Tagen nach der ersten Dosis gaben 35,2% derer, die Placebo erhalten hatten, systemische Nebenwirkungen an. Mit 19,3% und 16,7% waren dabei Kopfschmerzen und Fatigue am häufigsten. Die Rate systemischer Nebenwirkung nach der zweiten Scheinimpfung lag bei 31,8%. Aus dem Vergleich der Nebenwirkungsrate unter Verum und Placebo ergab sich, dass 76% der systemischen Nebenwirkungen nach der ersten COVID-19-Impfdosis auf einen Nocebo-Effekt zurückzuführen sind. Nach der zweiten Dosis waren es noch 51,8%. Bei den Lokalreaktionen an der Einstichstelle betrug die Rate 24,3% nach der ersten und 16,2% nach der zweiten Injektion.

Während insgesamt mehr Menschen in den Verumgruppen über Impfnebenwirkungen berichteten, unterschieden sich Nebenwirkungsraten unter Verum und Placebo nach der ersten Gabe eher wenig und nach der zweiten deutlicher. Kopfschmerzen, Fatigue, Unwohlsein und Gelenkschmerzen scheinen besonders mit Nocebo-Effekten assoziiert zu sein. Sie kamen in beiden Gruppen häufig vor. Ähnlich war es in einer Auswertung von drei Studien mit insgesamt vergleichbar großem Patientenkollektiv [2]. Müdigkeit trat in den Studien mit BNT162b und mRNA-1273 sowie mit Ad26.COV2.S in der Placebogruppe nach der ersten Dosis bei 29%, 27% und 21% der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf, Kopfschmerzen bei 27%, 27% und 24%, Myalgien bei 10%, 14% und 13% und Schmerzen an der Einstichstelle bei 12%, 17% und 17%. In den Verumgruppen hatten 38-42% Fatigue, 33-39% Kopfschmerzen und 18-33% Muskelschmerzen. Insgesamt gaben jüngere Menschen häufiger Nebenwirkungen an. Im Kommentar zu Studie [3] äußert Professor Peter Sever vom Imperial College in London die Hoffnung, dass Ärztinnen und Ärzte die Erkenntnisse zum Nocebo-Effekt in die Aufklärung potenzieller Impflinge einfließen lassen.

Nocebo-Effekte sind im medizinischen Alltag sehr häufig. Sie basieren auf der, oft durch vorab gewonnene, mitunter falsche oder unzureichende Informationen über mögliche Nebenwirkungen geschürten, negativen Erwartungshaltung, eine Behandlung oder Impfung könnte Schaden anrichten.

[1] Haas JW, Bender FL, Ballou S et al.: Frequency of Adverse Events in the Placebo Arms of COVID-19 Vaccine Trials: A Systematic Review and Meta-analysis. JAMA Netw Open. 2022 Jan 4;5(1):e2143955.

https://jamanetwork.com/journals/jamanetworkopen/fullarticle/2788172

[2] Sever PP: Nocebo affects after COVID-19 vaccination. Lancet Reg Health Eur. 2022 Jan;12:100273.

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2666776221002593?via%3Dihub

[3] Amanzio M, Mitsikostas DD, Giovannelli F et al.: Adverse events of active and placebo groups in SARS-CoV-2 vaccine randomized trials: A systematic review. Lancet Reg Health Eur. 2022 Jan;12:100253.

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2666776221002398?via%3Dihub

Nach oben springen