W2-Universitätsprofessur für Translationale Bildgebung

22. Oktober 2019 – An der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln ist in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Jülich zum nächstmöglichen Zeitpunkt erstmalig eine W2-Universitätsprofessur für Translationale Bildgebung in der Neuroonkologie zu besetzen.

Der Schwerpunkt der Professur soll in der Erforschung des Potentials der translationalen neuroonkologischen Bildgebung unter besonderer Berücksichtigung der MRT-PET-Hybrid-Methodik und der Hochfeld-MRT und Einsatz innovativer Verfahren zur Datenanalyse zur Entwicklung neuer diagnostischer Ansätze einschließlich der Entwicklung von bildgebungsbasierten Biomarkern liegen.

Weitere Infos hier.