© iStock/stockfour

In Kooperation mit Herrn Prof. Klaus Jahn hat die Junge Neurologie das gemeinsame Kurskonzept für eine Simulation der mündlichen Abschlussprüfung am Ende des Humanmedizinstudiums entworfen.  

Der Schwerpunkt des Kurstages liegt medizinisch auf dem neurologischen Anteil der Prüfung. Mindestens ebenso wichtig ist aber die Hilfestellung bei allgemeinen Aspekten der Prüfung z.B. beim Umgang mit Patienten, bei klinischen Untersuchungstechniken, bei der Patientenvorstellung, bei der Eigendarstellung und auch der Strategie in der Prüfungssituation. Am Kurstag geht es weniger darum neues Fachwissen zu vermitteln, als Euch vielmehr in angenehmer Atmosphäre auf die mündliche Prüfung vorzubereiten, mit wertvollem Feedback für die eigene Leistung. 

Kursaufbau 

Am Kurstag werden mit Euch beide Anteile der mündlichen Prüfung erprobt und sollen die Angst vor der Prüfungssituation nehmen:  

Teil 1 am Krankenbett mit Untersuchung des Patienten, Patientenvorstellung und patientengebundenen Fragen und Teil 2 im Prüfungsraum mit freien Fragen. Wie in der echten Prüfung können bis zu 4 Teilnehmer an einer Prüfungsgruppe teilnehmen. Hier eine Übersicht über einen beispielhaften Ablauf des Prüfungscoachings:

8.30 –   9.00 Uhr
Begrüßung und Einführung; Zuteilung der Patienten

9.00 – 10.30 Uhr
Patientenanamnese und klinische Untersuchung, Aktenstudium, Vorbereitung Epikrise und Patientenvorstellung
(90 min 1:1)

10.30 – 12.00 Uhr
Prüfungssimulation Teil 1: Patientenvorstellung am Krankenbett, Untersuchung, Feedback (ca. 20 min pro Kandidat)

12.00 – 13.00 Uhr
Mittagspause

13.00 – 15.00 Uhr
Prüfungssimulation Teil 2: Realistischer Prüfungsblock Neurologie mit Feedback und Besprechung verschiedener Prüfungsvarianten 

15.00 – 16.00 Uhr
Demonstration und Befundbesprechungen MRT, CT, Neurophysiologie

16.00 – 16.30 Uhr
Allgemeine Hinweise, Feedback und Verabschiedung

Weitere Infos und Material für ein Prüfungscoaching über pruefungscoaching@junge-neurologen.de.

Nach oben springen